herlambang bayu aji

Click here to edit subtitle

Herlambang Bayu Aji lebt und arbeitet als Künstler, Maler und Grafiker seit 2010 in Berlin. Student des Instituts für Kunst im Kontext, UdK Berlin.


Studium der Bildenden Kunst Surakarta, Indonesien. Schon während des Studiums entstand aus einem starken Interesse für das traditionelle indonesische Schattenpuppentheater, seine eigene Interpretation des Schattenspiels die er “Wayang Rajakaya” nennt, und die sich bewusst von den Figuren des klassischen Schattenpuppentheaters unterscheidet. Der Titel “Wayang Rajakaya” setzt sich aus dem Wort “Wayang” (Schatten) und dem Wort “Rajakaya” zusammen. Letzteres ist ein Homonym für Königreich, als auch für Nutztiere oder Vieh. Der Titel kann daher als Hommage an die kultivierte Natur verstanden werden und wird auch in Form der Figuren deutlich: Bayu Aji schafft in seinen Darstellungen eigenständige, chimäre Wesen, – Tiere mit menschlichen Zügen – welche die Frage nach dem Verhältnis zwischen Mensch und Natur aufwerfen.


Die ersten selbstgeschriebenen Geschichten, „Die Kuh“ und die „Die Befreiung der Tiere“ wurden bald gefolgt von Geschichten, die sich mit europäischen Märchen beschäftigen. So etwa das Stück „Kalif Storch“ von Wilhelm Hauff oder das von den Gebrüdern Grimm inspirierte „Ich bin kein Froschkönig“.


Die Erzählungen sind nicht nur humoristisch und unterhaltsam, sondern stehen auch immer in einem symbolischen Zusammenhang mit der sozialen Realität. Bayu Aji´s Performances können daher auch als eine Art von gesellschaftskritischem Kabarett betrachtet werden. Für seine Performances kollaboriert Herlambang Bayu Aji in Indonesien und Deutschland mit unterschiedlichen Künstlern der bildenden und darstellenden Kunst.


Seitdem er an der Universität der Künste Berlin im Masterstudiengang Kunst im Kontext eingeschrieben ist, intensiviert er seine Kenntnisse der Künstlerischen Arbeit mit unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen. Hierbei interessiert ihn dass die Teilnehmer ihre Kreativität nutzen und sich aktiv und mit eigenen Ideen in ein Schattenpuppen Stück einbringen. Es geht darum, gemeinsam Theater zu machen und jeden Schritt zu lernen, der dazu gehört: über den Puppenbau bis hin zur Aufführung mit Licht und Publikum. Die Teilnehmer sind hierbei nicht nur Empfänger und Konsumenten, sondern sie sind maßgeblich am künstlerischen Prozess beteiligt.

Einzelausstellung

2016:

Wayang Rajakaya

9. Januar – 7. Februar, in Projektraum Art.endart, Berlin
http://www.kunstdunst.com/tag/herlambang-bayu-aji/ 

2011:     
                
Wayang Rajakaya – Contemporary Shadow Puppets“,14. - 22. Oktober, Erstererster Galerie, Berlin. 
http://www.erstererster.de/ausstellung-wayang-rajakaya/

„Wayang Rajakaya is here“, 21. Januar – 2. Februar, Fincan/Kulturnetzwerk Neukölln e.V. , Berlin

2009:  

"Mencari Seorang Raja" 13. - 17. September, Kedai Kopi, Surakarta.

2008:

"Herlambang Bayu Aji",  4. - 20. Dezember, Seniorenresidenz Martinsbrunnen, Dornbirn, Österreich

2007:

"Sebuah Tafsir Seni Kontemporer" 1. - 9. Dezember, V Art Gallery, Yogyakarta.

Gruppenaustellung und Projekte

2015:

Unter künstlerische Leitung von Claudia Hummel habe ich mit ander KünstlerInnen eine partizipatives künstlerisches Arbeit Mitmachstadt Bernau von 21. Juli bis 13. September in Heeresbekleidungsamt, Bernau bei Berlin. Dieses Projekt ist in Rahmen des Projekts Kontext Labor Bernau von Institut für Kunst im Kontext, Universität der Künste, Berlin.

http://mitmachstadtbernau.tumblr.com/


2014:

„Taisersdorf bebt, Taisersdorf lebt“ 19. Juli 2014, Taisersdorf, Owingen, Überlingen.

2013:

Guruku –Mein Lehrer, Schattenpuppen- und Papierschnitt-Workshop von Herlambang Bayu Aji mit der Klasse 5B, Heinrich Zille Grundschule, Kreuzberg, Berlin. Das Projekt fand im Rahmen des Seminars „Tagore – Museum in Berlin – wurde im Rahmen der Ausstellung „Tagore's Post Office“, mit der Klasse 5B der Heinrich Zille Grundschule vom 28. Mai bis 25. Juni 2014 durchgeführt. Die Ausstellung selbst fand von 29. März bis 1.Juni 2014 in der NGBK in Kreuzberg statt.


11.-13. Juli, Rundgang in der Universität der Künste, Berlin


“The Roma Image Studio”, 19. April – 2. Juni. Galerie im Saalbau, Berlin.


2012:


„Desiderata“, Berlin, 29. September

               

"Kunsträume Taisersdorf", Taisersdeorf, Owingen, Überlingen.


2009:


Ausstellung „Menilik Akar“ 19. - 31. May, Indonesische National Galerie, Jakarta //// Perjalanan Hidup – Installation, 10 bemalte Holzkästen, 10 Siebdrucke                                     auf Fiberglas, Glühbirnen, Öllampe, Hacke


2008:


„Kunst am laufenden Meter“ Skulpturenpfad Herdwangen - Schönach 6. Juli – 28. September ////  Drei Waldhüter – vier Meter hohe bemalte Holzfiguren


2007:       


„Neo Nation“ Biennale Jogja IX,  28. Dezember – 28. Januar, Sangkring Art Space, Yogyakarta ////  Wayang Rajakaya in urban version - Installation, 10                                         bemalte Holzkästen, Stoff, Stroh, Glühbirnen und 10 Schattentheaterfiguren aus Papier, Bambus.


2006:


Ausstellung „Pekan Seni“,  25. - 29. September, Taman Budaya Jawa Tengah, Surakarta ////  Wayang Rajakaya – Installation, 40 Schattentheaterfiguren                                       aus Papier und Bambus, Schattentheaterbühne, Video, Stroh.


Atelier-Eröffnung „Klang und Eisen“,  21. - 27. April, Owingen ////  14 Bilder, Öl auf Leinwand.


2005: 


Ausstellung „All Out“,  14. - 20. November, Balai Soedjatmoko, Surakarta ////  2 Bilder, Öl auf Leinwand.


Ausstellung „Aku bermain maka aku ada”,  16.-25. September, Indonesische National Galerie, Jakarta ////  1 Bild, Öl auf Leinwand


2004:


Ausstellung „Seni Rupa“,  28. - 29. Oktober, Galeri Seni Rupa, Universitas Sebelas Maret ////  3 Bilder, Öl auf Leinwand.


„Gulaklapa - Dies-Count 0,00%”,  26. April – 1. May, Taman Budaya Jawa Tengah, Surakarta ////  1 Bild, Mixed Media,  Makan tiada henti – Installation,                                         Tisch, Stühle, Teller, Pappe, Papier, Preisschilder, Foto.  Trap zone – Installation, Betonskulptur, Nägel, Getränkedose, Papier.


2003:


Ausstellung „Dasar Kita",  7. - 9. April in Fine Art Gallery, Sebelas Maret University, Surakarta ////  3 Bilder, Plakatfarbe auf Papier.


Aufführungen/ Zusammenarbeit mit anderen Künstlern

2016:


Sindbad der Lastträger, 6. Januar im Projektraum Art.Endart, Berlin. Diese Schattenpuppentheater ist eine Zusammenarbeit mit Laleh Torabi und Camilla Kussl.


2015:


Sindbad der Lastträger, 21. November in Linden Museum, Stutgart.. Diese Schattenpuppentheater ist eine Zusammenarbeit mit Laleh Torabi und Camilla Kussl.


2014:


Jamakakarta – Das Land der Affen, ein partizipatives künstlerisches Projekt mit Aliansi Peduli KBRI Jerman und Watch Indonesia! e.V., 14 August und 23 September 2014, in Theaterhaus Mitte, Wallstraße 32 10179 Berlin


Spiel "Gegen das Vergessen" in Zusammenarbeit mit Camilla Kussl und Watch Indonesia! e.V. auf dem Karneval der Kulturen.


2013:


The Adventure of a Cow

27. – 28. Mai mit Dorothea Ferber auf der Tong Tong Fair, Den Haag, Niederland. 

Ich bin kein Froschkönig

25. Januar mit Laleh Torabi und Camilla Kussl, in Bürgerhaus, Grünau, Berlin.

2012:

Kunst im Komplex

8.Dezember, mit Camilla Kussl, an der Schönstedtstraße 7, Neukölln, Berlin.

Enjoy My Berlin

29. Juli gemeinsames Projekt der ”Archex12” mit Dorothea Ferber und Camilla Kussl, Bodensee.

The Death of Free Media

29. Juni mit Dorothea Ferber und indonesische Reportern von Radio Nederland Wereldomroep, Hilversum, Nederland


Ich bin kein Froschkönig

14. Oktober mit Laleh Torabi und Camilla Kussl, Galerie Erstererster, Berlin.

2011:

Wayang Barat

3. August gemeinsames Projekt anlässlich der „Nächte des Ramadan”

mit 17 Hippies und Aris Daryono, Pergamon Museum – Berlin.

Meet in Berlin und Jakarta’s Aliens in Berlin

27. Juni – 1. Juli zwei gemeinsame Projekte anlässlich des „Jakarta Berlin Arts Festival” mit PM Toh, Schaubude und Märchenhütte – Berlin.

Die Kuh

13. Februar bei “ID Indonesian Contemporary Art”

Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, Berlin.

The Adventure of a Cow

6. Juni bei „5th Indonesian Performance Art Mart (IPAM)”

mit den Musikern Ngadimin, Sri Waluyo, Cawati, Joko, Sigit und Kukuh

Teater Besar ISI (Indonesian Art Institute) Surakarta.

Sapi Mbalelo

14. Februar, Stadtjubiläum von Surakarta mit den Musikern Ngadimin, Sri Waluyo und Kukuh.


2007:


The Adventure of a Cow
1. Dezember V Art gallery, Yogyakarta mit den Musikern Ngadimin und Jantit.
 
Die Kuh und Der Befreiung der Tiere
Mai – Juli mit der Musikerin Dorothea Ferber, Baden – Württemberg

Sapi Mbalelo
23. März mit dem Musiker Ngadimin und Surakarta’s Scooter Club bei „Wayang on the street“, Surakarta

2006:

Astaga
20. August mit Dorothea Ferber und Agus Purwantoro, Pringapus, Magelang

Die Kuh
17. August mit der Musikerin Dorothea Ferber, Mojosongo, Surakarta


Die Kuh
April – Juni mit der Musikerin Dorothea Ferber, Deutschland und Niederlande

2005:

Angel

2. September, Performance, Surakarta.

Hans Im Glück

August, interkulturelles Theaterprojekt mit KEJAR Street Art Community und Eurythmiemobil, Surakarta und in Benteng Somba Opu, Makassar

Shoperman

30. März, Videoperformance with Ngadimin, Schwäbisch Hall.

MbanyuMili

März – Juni Tanztheater mit KEJAR Street Art Community, Deutschland und Schweiz.

2004:

Indonesia Be-Shining

3. November, Kunstaktion mit Jrabang Slamet, Aga Sampurna, and Jabrik, Garuda Wisnu Kencana Cultural Park, Bali.

Super-Ngen

6. August, Installation und Performance, Taman Budaya Jawa Tengah, Surakarta.


Auszeichnungen


2007          Förderpreis Beasiswa Unggulan P3SWOT des Indonesischen Bildungsministeriums